Mennonitischen Kirche in den USA ruft zu Waffenstillstand auf

November 18, 2023 , , ,
Eine Gruppe von Aktivisten, die für den Frieden demonstriert. ©EnvatoEine Gruppe von Aktivisten, die für den Frieden demonstriert. ©EnvatoEine Gruppe von Aktivisten, die für den Frieden demonstriert. ©Envato

Eine Gruppe von Aktivisten, die für den Frieden demonstriert (Symbolfoto). ©Envato

Die Mennonitische Kirche in den USA ruft zu Waffenstillstand im Krieg zwischen Israel und der Hamas auf. Seit dem 15. November steht die Erklärung auf der Verbandshomepage.

Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Hier abonnieren Sie ihn in wenigen Sekunden! Newsletter

Keine Unterscheidung zwischen Überfall und Reaktion

Zwischen Palästina und Israel wird in der Erklärung nicht unterschieden. „Palästina“ wird sogar als erstes genannt wie hier in diesem Satz: „Wir trauern zutiefst um den Schmerz und die Angst, die durch den Verlust von Menschenleben in Palästina und Israel … verursacht wurden.“ Zwischen der Handlung der beiden Kontrahenten, zwischen brutalem Überfall und Reaktion auf den Überfall wird nicht unterschieden: „Wir verurteilen die Gewalt, die von der Hamas und dem israelischen Militär ausgeübt wird.“ So als ob beide einfach so aufeinander losgegangen sind. Am Schluss der Erklärung steht die Forderung, sich der Initiative #CeasefireNow, die an die US-Regierung gerichtet ist, anzuschließen.

Anschließend die Erklärung, die natürlich im Original in Englisch ist.

Wir klagen. 

Wir trauern zutiefst um den Schmerz und die Angst, die durch den Verlust von Menschenleben in Palästina und Israel seit dem 7. Oktober 2023 verursacht wurden. Wir weinen aus tiefster Seele, weil wir wissen, dass 4 von 10 dieser Toten Kinder sind, wie die, die Jesus auf sein Knie gerufen hat. Wir sind uns bewusst, dass die Geschichte dieser Tragödie mit einer langen Geschichte des Leidens verbunden ist, die viele von uns nicht begreifen können, aber weiterhin daran arbeiten müssen, sie zu verstehen. 

Wir trauern mit denen in unseren Gemeinden, die tief in den betroffenen Gebieten verwurzelt sind, und bereuen unsere Komplizenschaft als Amerikaner, die ihre Schmerzensschreie gehört haben. 

Wir glauben.  

Als Mennoniten und Nachfolger auf dem Weg Jesu glauben wir: 

  • Jesus lehrt uns einen Weg des Friedens durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung. 
  • Jesus ruft uns auf, unseren Nächsten so zu lieben, wie wir uns selbst lieben. 
  • Jesus sendet uns aus, um Gottes gute Botschaft der befreienden Liebe zu verkünden. 

Wir verurteilen.  

Als Konfession, die sich gegen Gewalt in jeder Form einsetzt, verstehen wir, dass militärische Gewalt keinen Frieden bringen wird, und antworten mit Verurteilung. 

  • Wir verurteilen die Gewalt, die von der Hamas und dem israelischen Militär ausgeübt wird und sowohl Palästinensern als auch Israelis Schaden zufügt. Dennoch fühlen wir mit dem generationenübergreifenden Trauma, das sie zu diesem schrecklichen Moment geführt hat. Jesus sagte: „Ihr habt gehört, wie gesagt wurde: ‚Mordet nicht‘, aber ich sage euch: Jeder, der auf Schwester oder Bruder zornig ist, ist dem Gericht unterworfen.“ Matthäus 5:21-22 
  • Wir verurteilen die Zurückhaltung der humanitären Hilfe in Gaza, die Lebensmittel, Wasser, Treibstoff für Generatoren und Wasseraufbereitung sowie medizinische Versorgung umfasst. Die Heilige Schrift sagt: „Behandle den Fremden nicht schlecht … liebt sie, wie ihr euch selbst lieben würdet, denn auch ihr wart ein Fremdling im Lande Ägypten.“ 3. Mose 19:33-34 
  • Wir verurteilen die Entmenschlichung unserer Feinde. Jesus sagte: „… Als ich im Gefängnis war, hast du mich besucht.“ Matthäus 25:36 

Wir schreien auf.  

Wir werden nicht schweigen. Wir fordern alle auf, ihre Stimmen mit unseren Stimmen zu vereinen, während wir zum Frieden aufrufen.  

  • Wir rufen zu einem sofortigen Waffenstillstand auf, um des menschlichen Lebens willen, um all jener Geliebten willen, die nach dem Bild und Gleichnis des Göttlichen geschaffen sind. Die Heilige Schrift sagt: „Die Menschheit wurde als Widerschein Gottes geschaffen: nach dem göttlichen Bilde schuf Gott sie; weiblich und männlich, Gott hat sie geschaffen.“ 1. Mose 1:27 
  • Wir rufen zu einer Beschleunigung der humanitären Hilfe auf, die den unmittelbaren Ernährungs- und medizinischen Bedarf der 2,2 Millionen Palästinenser deckt, die in Gaza eingeschlossen sind. Wir rufen alle auf, eine Resolution für einen sofortigen Waffenstillstand zu unterstützen, die als ersten Schritt einen Weg zur Gewährleistung des Zugangs zu humanitärer Hilfe und des Schutzes der Zivilbevölkerung enthält. Es muss einen sicheren Weg für die Zivilbevölkerung geben, um Zugang zu Grundbedürfnissen wie Wasser, Unterkunft, Nahrung, Medikamenten und Treibstoff zu erhalten. Jesus sagte: „Als ich hungrig war, hast du mir zu essen gegeben, als ich durstig war, hast du mir zu trinken gegeben.“ Matthäus 25:35 
  • Wir fordern eine gerechte Lösung für Israelis und Palästinenser. Die Heilige Schrift sagt: „Strebe nach Frieden mit allen und nach der Heiligkeit, ohne die niemand den Herrn sehen wird.“ Hebräer 12:14 

 Wir beten für den Frieden. 

Wir erkennen sowohl die Menschlichkeit als auch das Trauma aller an und erkennen an, dass eine Lösung einen umfassenden Friedensprozess erfordert, der die Arbeit derjenigen stärkt, die bereits daran arbeiten, Brücken zu bauen und einen gerechten Frieden zu finden.  

Wir beten für die Vision des Friedens von Micha, dass „jeder unter seinem eigenen Weinstock und unter seinem eigenen Feigenbaum sitzt, und niemand wird ihn erschrecken, denn der Herr, der Allmächtige, hat gesprochen“. Micha 4:4 

Was hältst du von diesem Beitrag? Sag deine Meinung? Scroll nach unten, dort hast du ein Feld, um einen Kommentar zu schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert