Do. Feb 22nd, 2024

Ein Gebetshaus im Heinebacher Gewerbegebiet

November 25, 2023
In nicht so weiter Zukunft dürften die Bagger im Heinebacher Gewerbegebiet anrücken. (Symbolbild). ©EnvatoIn nicht so weiter Zukunft dürften die Bagger im Heinebacher Gewerbegebiet anrücken. (Symbolbild). ©EnvatoIn nicht so weiter Zukunft dürften die Bagger im Heinebacher Gewerbegebiet anrücken. (Symbolbild). ©Envato

Loading

In nicht so weiter Zukunft dürften die Bagger im Heinebacher Gewerbegebiet anrücken. (Symbolbild). ©Envato

Gotteshäuser benötigen viel Fläche. Deshalb bauen neue und wachsende Freikirchen auch schon mal in Gewerbegebieten. Die Mennoniten-Brüdergemeinde im Ortsteil Niedergude im hessischen Alheim kann sich jetzt ein 6.000 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet “Haischwiese” des Ortsteils Heinebach kaufen, um dort ihr Gebetshaus zu errichten.

Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Hier abonnieren Sie ihn in wenigen Sekunden! Newsletter

Zuschlag nach drei Jahre Diskussion

Die Gemeindevertretung von Alheim, zu dem der Ortsteil gehört, hat grünes Licht gegeben. Carolin Eberth berichtet darüber in der “HNA”. Drei Jahre lang dauerte die Diskussion. Und auch jetzt war die Entscheidung eng: Laut HNA stimmten elf Gemeindevertreter für den Verkauf, sieben dagegen, zwei enthielten sich. Allerdings gab es auch einen Mitbewerber für das Grundstück. Die Firma, die dort ihre Biogasanlage erweitern wollte, zog den Kürzeren.

Erster Versuch für Neubau scheiterte

Die Mennoniten-Brüdergemeinde besteht seit über 30 Jahren und hat sanierungsbedürftiges Gebetshaus im Alheimer Ortsteil Niedergude. Die Mennoniten nutzen bis dato eine ehemalige Gaststätte, die zu klein für 200 Mitglieder und 250 Besucher sei. Außerdem fehlten Parkplätze. Zudem kämen die meisten Mitglieder aus Heinebach. Initiativen für den Bau eines Gotteshauses in Alheim scheiterten 2007 an dem Veto der Bevölkerung.

Quelle: HNA

Was hältst du von diesem Beitrag? Sag deine Meinung? Scroll nach unten, dort hast du ein Feld, um einen Kommentar zu schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert