Do. Feb 22nd, 2024

Loading

Ich bin ein Neuländer und Chaqueño – also in der Kolonie Neuland im Chaco Paraguays im Jahre 1958 geboren. Nach dem Besuch des Instituto de Formación Docente (Lehrerseminar) bin ich nach Deutschland ausgewandert.

Nach einem Journalistik-Studium in Dortmund habe ich 30 Jahre als Magazinmacher, Nachrichtenredakteur und Pressesprecher für die Stadt Herne in NRW/Deutschland gearbeitet. Während dieser Zeit war ich ehrenamtlich Redaktionsleiter und Layouter der Zeitschrift “Plautdietsch Frind” und der Homepage www.plautdietsch-freunde.de. Jetzt, nachdem ich im Ruhestand bin, will ich mich einer neuen Herausforderung stellen. Und die heißt Menno-Welt.

Verheiratet bin ich mit Susanna, ebenfalls Neuländerin. Wir haben zwei Söhne, die beide Software-Entwickler sind, eine Schwiegertochter (Lehrerin) und eine Enkelin. Susanna und ich leben in Herne, der Rest der Familie in der Nachbarstadt Bochum.

Aber jetzt zu meinem Anliegen:

Die Überwindung der Nachrichten-Kluft

Der News-Blog “menno-welt.net”, der unter dem Namen “Menno-Welt” auch in Facebook aufgerufen werden kann, ist ein deutschsprachiger Nachrichtendienst über die Aktivitäten von Mennoniten weltweit. In vielen Ländern der Welt sprechen Mennoniten deutsch – in Deutschland, Kanada, USA, Mexiko, Bolivien, Brasilien, Paraguay, Uruguay etc. Aber jeder mennonitische Verband wurstelt alleine vor sich hin. In Deutschland ist es sogar so, dass die deutschen Mennoniten, die schon seit Generationen in Deutschland leben, und die russlanddeutschen Mennoniten wenig miteinander zu tun haben. Teilweise wissen sie auch nichts von den andern. Aber wäre es nicht schön, wenn Mennoniten aus Augsburg, Hamburg und Krefeld erfahren, was mit den Mennoniten in Paraguay, Argentinien, Bolivien und Mexiko passiert? Vielleicht kann eine Nachrichten-Plattform diese Kluft überwinden.